Vollwärmeschutz:


 

Vollwärmeschutz-Fassade:

laut neuer Energieverordnung zum 01.01.2010 sollte bei Dämmmaßnahmen an der Außenfassade ein K-Wert von 0,2 W/m² K

erreicht werden. Je nach Haus- und Gebäudetyp wäre eine Dämmungsstärke von 160 bis 200 mm WLS 035 erforderlich.

Ein Aufbau dieser Stärke bringt auch einige Um- und Abänderungsarbeiten mit sich. Eine Beratung und Besichtigung vor Ort ist

auf jeden Fall erforderlich..

 

Fassadenbekleidung:

Eine weitere Möglichkeit wäre eine vorgehängte Fassadenbekleidung (z.B. Eternit, Schiefer oder Ähnliches), auch als

Kombination mit 14cm Polystyrol, Holzfaser, usw. denkbar.

Hierzu wäre ein Aufbau von 200mm bis 240mm erforderlich.

 

Vollwärmeschutz-Dach:

Auch im Dachbereich sollte der K-Wert von 0,2W/m² K erreicht werden. Da die Sparrenstärke meistens mit 14cm

nicht ausreichend ist, währen mehrere Varianten möglich.

 

a) Mineralfaser mit 140mm WLS035 Zwischensparren und 50mm Aufsparrenverdämmung 50mm WLS 27, wobei

die Sparren komplett überdeckt werden.

 

b) Sparren jeweils aufdoppeln und eine Zwischenisolierung mit 180-200mm WLS035 vornehmen.

 

c) Aufsparrendämmung (ohne Zwischenisolierung) mit ca. 140-160mm WLS 027 aufbringen.

 

d) Holzfaser mit 140mm WLS 040 zwischen den Sparren, sowie eine Ausparrendämmung mit 80mm WLS 040 aufbauen.

Auch hier werden Änderungen im Dachbereich erforderlich, eine Beratung vor Ort ist erforderlich.

Für Haus- und Wohnungseigentümer sind Angebote kostenfrei.